Charmeuse - Karl Federn - Страница 1 из 316


übertragen von
Karl Federn
Erstes Kapitel In Upper Beeches fand ein Gartenfest
für irgendeinen wohltätigen Zweck zugunsten der Gemeinde
Sterrenden statt. Frau Quilter hatte ihr Grundstück dafür
zur Verfügung gestellt. Herr Quilter hatte den Gärtnern
geholfen, die Wiesen zu mähen und die Hecken zu beschneiden. Zwei
Tage lang hatte er nach dem Barometer gesehen, sooft er durch die
Halle des Hauses kam. Wenn der Garten den vollen Eindruck machen
sollte, mußte schönes Wetter sein. Und der Garten sollte
herrlich aussehen und den nötigen Eindruck machen, da ganz
Sterrenden, sowohl die Leute, die Frau Quilter kannte, als die, die
sie nicht zu kennen wünschte, für einen Schilling am
frühen Nachmittag, und von fünf Uhr ab nur für einen
halben, durch den Nebeneingang für Lieferanten ihr
Grundstück betreten und auf ihren Rasenplätzen frei
lustwandeln konnten, als ob sie ihnen gehörten. Frau
Quilter fühlte sich von erhabener Menschenliebe durchdrungen, die
nicht unbelohnt bleiben konnte. Herr Quilter zupfte an einer Blase,
die sich bei der Gartenarbeit auf seiner Handfläche gebildet
hatte. Dank dieser Menschenliebe und ihrer
verdienstvollen Wohltätigkeit mußten sehr viele Leute ihren
Park sehen, die ihn sonst nicht betreten hätten; und für das
Eintrittsgeld von einem und später von einem halben Schilling


-10     пред. Страница 1 из 316 след.     +10