Jahre der Jugend - Karl Federn - Страница 1 из 389



Verlag von Gebrüder Paetel. 1904.   Alle
Rechte, vornehmlich das der Übersetzung in fremde Sprachen,
vorbehalten.  
Den Schwestern
Elise und Jeanne de Brouckère
in herzlicher Freundschaft
zugeeignet Grünheide in der Mark
im Sommer 1903    
... Uns ist gegeben
An keiner Stätte zu ruhn. Hölderlin
   
Erstes Buch I Die Glocke auf dem kleinen Dampfer
läutete. Auf der Landungsbrücke und auf den Kieswegen vor
dem Hotel standen plaudernde Menschen, meist Damen in hellen
Sommerkleidern. Drei Personen, die bereits einige Zeit in
Gespräch vertieft auf dem Verdeck gesessen, zwei Herren und eine
Dame, standen jetzt auf und nahmen mit Dank und Lächeln und
Reisewünschen von einander Abschied. »Meine liebe
Helene,« sagte der eine Herr, – der nicht in Reisekleidung
war, – indem er die Hand der Dame herzlich in beiden Händen
festhielt, »euer Besuch ist mir wirklich eine große Freude
gewesen ... Und zu Weihnachten schickt ihr mir euren Jungen ...«
»Zu Neujahr, Richard. Zu Weihnachten will ich ihn noch
für mich haben.« Sie blickte suchend durch das
Gedränge der Passagiere, die auf das Verdeck strömten.


-10     пред. Страница 1 из 389 след.     +10