OMU. Erlebnisse in der Südsee - Karl Federn - Страница 1 из 376


Südsee   Berlin W 50
Verlag von Th. Knaur Nachf. Einzig berechtigte deutsche Ausgabe
aus dem Amerikanischen übertragen von
Karl Federn   Alle Rechte vorbehalten
Nirgends ist das eigentümliche Leben
der Seeleute so wild und abenteuerlich wie in der Südsee. Die
Schiffe in diesen fernen Wassern betreiben zumeist die Jagd auf
Pottwale; ein Geschäft, das die wüstesten und waghalsigsten
Seeleute aller Nationen anzieht und sie noch zügelloser macht.
Die Fahrten dauern ungewöhnlich lange und sind gefährlich;
die einzigen erreichbaren Häfen liegen auf wilden oder
halbzivilisierten Inseln Polynesiens oder an der Westküste
Amerikas, an der gleichfalls Gesetzlosigkeit herrscht. Daher kommt es,
daß auf den Schiffen im Stillen Ozean, auch abgesehen von den
Gefahren der Walfischjagd, die merkwürdigsten Dinge sich
ereignen. Nicht diese Jagden sollen hier geschildert werden,
sondern das Leben auf den Schiffen, und zwar sollen des Autors eigene
Erlebnisse erzählt werden. Im Sommer 1842 kam er, als
einfacher Vordergast auf einem amerikanischen Südseefahrer, nach
den Marquesas-Inseln. Auf der Insel Nukuhiva verließ er sein
Schiff, das später ohne ihn absegelte, und kam auf der Wanderung
durch die Insel in das Tal von Taïpi, in dem ein wilder Stamm im
Urzustand lebt. Einem Schiffskameraden, der ihn begleitete, gelang es,


-10     пред. Страница 1 из 376 след.     +10