Der Sohn des Kalifen - Ludwig Fulda - Страница 1 из 113


Aufzügen von Ludwig Fulda    
Stuttgart 1897
Verlag der J. G. Cotta'schen Buchhandlung
Nachfolger     Erster Aufzug
Freier Garten bei dem (nicht sichtbaren) Palaste des Kalifen. Im
Hintergrund ein Teil der hügeligen Stadt mit abschließender
Gebirgslandschaft. Links ein Kiosk (Wohnung des Kairam). Rechts, die
Hälfte der Bühne einnehmend, ein von einem Baldachin
überschatteter Altan, mit Teppichen und Polstern reich
ausgestattet. Erster Auftritt. Kalif (ruht, Siesta
haltend, auf erhöhtem Diwan in der Mitte des Altans, umgeben von
seinem Hofstaat; darunter) Schehriar , Selmira . Schwarze Sklaven
(fächeln ihn mit Pfauenwedeln); Sklavinnen (spielen Laute.
Goldene Trinkgefäße und Schalen mit Früchten stehen
umher). Kairam (kommt von links hinten. Dann) Hassan , Jussuf .
Kairam (tritt vor den Kalifen; mit tiefer Verneigung) .
Herr, Bürger flehen um ein gnädig Ohr.
Als Abgesandte nahen sie . . . Kalif .    
                   
                  Schon
wieder!
Die alte Not, die alten Klagelieder! Schehriar . Sag
ihnen, Kairam, daß der Fürst noch ruht
Vom Mittagsmahl. 8 Kalif (seufzend) .    
      Ach nein, führ sie mir vor! (Kairam
ab.) Schehriar . O Herr, du bist zu liebreich, zu
versöhnlich;
Laß mich statt deiner . . . Kalif .    


-10     пред. Страница 1 из 113 след.     +10