Gedichte - Paul Fleming - Страница 1 из 102


      Ists so / Makarie / als wie mir wird gesagt
/
du solst / so balde du die Post von mir verstanden /
daß Ich enthalten sey in weit-entlegnen Landen /
da es sechs Stunden eh' / als in den unsern tagt.
    Dich haben über mir von Hertzen sehr beklagt
/
So gar auch / daß du dich samt meiner Salibanden
zu Bette hast gelegt / und ungescheut der Schanden
Offt öffentlich von mir / Ich weiß nicht was
gefragt.
    Diß habest du so offt / so lang und viel
getrieben /
Biß daß du endlich gantz darüber bist
geblieben.
Ists so / Makarie / Exempel einer Gunst /
    die Todt und Leben trutzt / so muß ich mich
zwar krencken /
hoch über deinen Fall / doch einer solchen Brunst
nicht minder auch mit lust zu aller zeit gedencken.
Auf H. Johann Friedrich Schröters
und Marien Magdalenen Weinmans Hochzeit.
An das Frauenzimmer und Gesellschafft.    
            Heute sind der
Götter Schaaren
außspatzieret allzumahl;
haben sich verfügt bey Paaren
in den weiten Sternen-Saal.
Pflocken Blumen / winden Kräntze /
Führen liebe Lobe-Täntze.     Venus
hertzet ihren Buhlen.
Mars vertauscht den rohten Streit.
Zynthius die blassen Schulen /
mit der süßen Müßigkeit.
Pflocken Blumen / winden Kräntze /
Führen liebe Lobe-Täntze.     Zeres


-10     пред. Страница 1 из 102 след.     +10