Das Mädchen vom Parkhotel - Renate Franken - Страница 1 из 145


* Allein im Sturm der Leidenschaften * Die junge Dame, die
lernend am Schreibtisch gesessen hatte, sprang erregt auf.
»Mein Himmel, Ursel, du? Ja, hast du denn mein Telegramm nicht
bekommen?« »Ich habe keine Ahnung von einem
Telegramm.« Das junge Mädchen, das, den kleinen Koffer in
der Hand haltend, in der geöffneten Tür stehengeblieben war,
machte ein enttäuschtes Gesicht. Sybille Kamphofer fuhr sich
nervös durch das glänzend schwarze Haar. »Ich
hatte dir doch noch telegrafiert, daß du nicht kommen solltest.
Es ist zu dumm, ich war vierzehn Tage mit Bekannten zum Skilaufen und
fand deine Briefe erst bei meiner Rückkehr vor. Aber immerhin
hättest du meine Antwort abwarten sollen.« »Ich
wartete ja Tag für Tag«, kam es bedrückt zurück,
»wir wunderten uns auch, daß du nicht schriebst.
Schließlich sagte Frau von Briesen, es hätte keinen Sinn,
länger zu warten, ich sollte einfach fahren ...«
»Sie hatte wohl Angst um ihr Geld, die Gute, wie?«
Ursula schüttelte den Kopf. »Das glaube ich nicht. Sie
war sehr nett und verständnisvoll.« »Dann
hätte sie dich ja das eine Jahr bis zum Abitur behalten
können, wenn sie so verständnisvoll gewesen
wäre.« »Aber Sybille, das ging doch wirklich
nicht. Außerdem hätte ich mir auch nichts schenken
lassen.« »Den Stolz wirst du dir abgewöhnen
müssen, mein Kind, die Zeiten sind vorbei. Du lieber Himmel, was


-10     пред. Страница 1 из 145 след.     +10