Aus der Geschichte einer infantilen Neurose - Sigmund Freud - Страница 1 из 172


Vorbemerkungen Der Krankheitsfall, über welchen ich
hier – wiederum nur in fragmentarischer Weise – berichten
werdeDiese Krankengeschichte ist kurz nach Abschluß der
Behandlung im Winter 1914/15 niedergeschrieben worden unter dem damals
frischen Eindruck der Umdeutungen, welche C. G. Jung und
Alf. Adler an den psychoanalytischen Ergebnissen vornehmen wollten.
Sie knüpft also an den im Jahrbuch der Psychoanalyse VI, 1914
veröffentlichten Aufsatz: ›Zur Geschichte der
psychoanalytischen Bewegung‹ an und ergänzt die dort
enthaltene, im wesentlichen persönliche Polemik durch objektive
Würdigung des analytischen Materials. Sie war ursprünglich
für den nächsten Band des Jahrbuches bestimmt, aber da sich
das Erscheinen desselben durch die Hemmungen des großen Krieges
ins Unbestimmbare verzögerte, entschloß ich mich, sie
dieser von einem neuen Verleger veranstalteten Sammlung
anzuschließen. Manches, was in ihr zum erstenmal hätte
ausgesprochen werden sollen, hatte ich unterdes in meinen 1916/17
gehaltenen Vorlesungen zur Einführung in die Psychoanalyse
behandeln müssen. Der Text der ersten Niederschrift hat keine
Abänderungen von irgendwelchem Belang erfahren; Zusätze sind
durch eckige Klammern kenntlich gemacht. , ist durch eine Anzahl von
Eigentümlichkeiten ausgezeichnet, welche zu ihrer Hervorhebung
vor der Darstellung auffordern. Er betrifft einen jungen Mann, welcher
in seinem achtzehnten Jahr nach einer gonorrhoischen Infektion als


-10     пред. Страница 1 из 172 след.     +10