Die Frage der Laienanalyse - Sigmund Freud - Страница 1 из 119


ohne weiteres verständlich. Ich werde ihn also erläutern:
Laien = Nichtärzte, und die Frage ist, ob es auch
Nichtärzten erlaubt sein soll, die Analyse auszuüben. Diese
Frage hat ihre zeitliche wie ihre örtliche Bedingtheit. Zeitlich
insofern, als sich bisher niemand darum gekümmert hat, wer die
Psychoanalyse ausübt. Ja, man hat sich viel zuwenig darum
gekümmert, man war nur einig in dem Wunsch, daß niemand sie
üben sollte, mit verschiedenen Begründungen, denen die
gleiche Abneigung zugrunde lag. Die Forderung, daß nur
Ärzte analysieren sollen, entspricht also einer neuen und
anscheinend freundlicheren Einstellung zur Analyse – d. h.
wenn sie dem Verdacht entgehen kann, doch nur ein etwas modifizierter
Abkömmling der früheren Einstellung zu sein. Es wird
zugegeben, daß eine analytische Behandlung unter Umständen
vorzunehmen ist, aber wenn, dann sollen nur Ärzte sie vornehmen
dürfen. Das Warum dieser Einschränkung wird dann zu
untersuchen sein. Örtlich bedingt ist diese Frage, weil sie
nicht für alle Länder mit gleicher Tragweite in Betracht
kommt. In Deutschland und Amerika bedeutet sie eine akademische
Diskussion, denn in diesen Ländern kann sich jeder Kranke
behandeln lassen, wie und von wem er will, kann jeder, der will, als
»Kurpfuscher« beliebige Kranke behandeln, wenn er nur die
Verantwortlichkeit für sein Tun übernimmt. Das Gesetz mengt
sich nicht früher ein, als bis man es zur Sühne einer


-10     пред. Страница 1 из 119 след.     +10