Rosalie und Cleberg auf dem Lande - (Maria) Sophie von La Roche geb. Gutermann - Страница 1 из 345


von La Roche. (1791) Freundschaftliche Frauenzimmer-Briefe
Erster Brief. Rosalie an Mariane S— Seedorf –
Heute soll ich also wieder anfangen, mich mit Schreiben über
den Verlust Ihres so lang genossenen Umgangs zu trösten! Ach
Mariane! wie öde ist mein Haus, wie leer unsere Unterredungen
geworden, seit der traurigen Stunde welche Sie uns nahm; denn ich kann
mich jetzo nicht mehr die allein Traurende nennen, wie es bei unserer
ersten Trennung war. Der ganze Cirkel unserer Freunde und Bekannten:
Cleberg – mein Onkel – meine Kinder und Bediente suchen
und vermissen Sie überall. Denken Sie was mein Antheil bei diesem
allgemeinen Verlust war und noch ist! Doch Sie wollen durch meine
Briefe mit uns fortleben; – also hören Sie, wie es nach
Ihrer Abreise zugieng – Ich sagte den guten Menschen
allen, die in unserm Vorhaus versammlet waren und mit mir um Sie
weinten: sie möchten mir verzeihen, keines sey – keines
könne mir seyn, was Sie mir immer waren! Alle standen Ihnen
den Vorzug gerne zu, und waren mit der zweiten und dritten Stelle nach
Ihnen zufrieden. Cleberg führte mich unmittelbar aus dem
Kreis der in dem Saal getretenen Freunde, auf unser Landhaus nach
Seedorf; wo, wie Sie wissen, schon vor acht Tagen alles veranstaltet
war, heute mit einander hinzugehen; indem wir damals gar nicht auf
Ihre Abreise dachten. Es war mir lieb, aus dem Hause zu kommen,


-10     пред. Страница 1 из 345 след.     +10