Lemkes sel. Wwe. - Erdmann Graeser - Страница 1 из 370


I »Er geht mit ihr« »Nu singt se
schon wieda«, sagte Herr Lemke verwundert. »Heite abend
soll se ihre Sachen packen und abziehn – ick habs ihr jesacht
– und nu singt se schon wieda janz vajniecht.«
»Villeicht ihr Schwanenjesang«, sagte Frau Lemke,
»eejentlich is ja schade um ihr – zujreifen konnt se, die
Anna, aber ick mach ma doch zehnmal lieba allet alleene, als det ick
hier so wat ins Haus dulde!« Frau Lemke schüttete die
grünen Bohnen, die sie abgezogen hatte, auf den Tisch, nahm die
weiße Schürze mit dem Abfall zusammen und ging durch den
Ziegelsteinflur hinten nach dem Hofe. Alle Hühner liefen
sofort herbei, als sie aber merkten, daß es nichts für sie
zum Picken gab, wichen sie enttäuscht wieder zurück. Frau
Lemke strich die Schürze glatt – ja, und nun mußte
sie doch in die Küche gehen. Anna putzte noch immer an dem
großen Messingkessel. »Laß man sind, er is ja
jut«, sagte Frau Lemke, »jeh man jetzt ruff und mach wat
for dir, sonst kommt deen Korb nich wech!« »Denn
nehm ick'n huckepack, Jold is ja nich drinne, sonst könnt er
stehenbleiben, und allet wär in schönster Ordnung!«
»Meenste? Det mach dir man ab. Du hast dir det ja janz scheen
ausjedacht, hier so in die Wirtschaft rinzuheiraten, aber du hast dir
vaspekuliert!« »Oda ooch nich«, sagte Anna,
»Willem liebt mia und ick liebe ihn, und wat nu kommt, det


-10     пред. Страница 1 из 370 след.     +10