Die Regulatoren in Arkansas - Friedrich Gerstäcker - Страница 1 из 598


Aus dem Waldleben Amerikas Vorwort Wenige Worte
werden genügen, diese Erzählung aus den westlichen
Wäldern Amerikas bei dem Leser einzuführen und ihn darauf
vorzubereiten, was er überhaupt darin zu erwarten hat.
Arkansas, von den Vereinigten Staaten seit 1836 in die Union
aufgenommen, hatte sich in früheren Jahren den Ruf erworben,
daß alles Gesindel aus dem Osten und Süden in seinen
weglosen Wäldern und Sümpfen einen Zufluchtsort gegen den
strafenden Arm der Gerechtigkeit gesucht und gefunden habe und dort
auf eigene, freie Hand sein Wesen treibe. Solche Gerüchte
waren nicht ohne Grund, Spruch und Gesetze aber machtlos in diesen
Wäldern. Ehe der Sheriff einen Verbrecher fassen konnte, hatte
sich dieser auf dem Rücken seines eigenen oder eines fremden
Pferdes in ein anderes County geflüchtet und wurde nicht mehr
gesehen. Aber auch wirklich ergriffen, blieb es eine fast noch
schwierigere Aufgabe, den Gefangenen festzuhalten. Entweder brach er
sich selbst Bahn aus dem Blockhaus, in das man ihn gesperrt, oder er
sah sich von einer Bande seiner Freunde, die es vielleicht kaum
für nötig hielten, ihre Gesichter zu färben und
unkenntlich zu machen, in der ersten Nacht befreit und trieb nach wie
vor sein Unwesen. Auf den Pferdediebstahl legten sich die
Verbrecher besonders, da nach der westlichen Sitte die Tiere und
Herden der Pioniere frei im Walde selbst ihr Futter suchten und also


-10     пред. Страница 1 из 598 след.     +10