Die Wolfsglocke - Friedrich Gerstäcker - Страница 1 из 45


Washita-Bergen Nordamerikas liegt der Schauplatz, auf den ich den
Leser führen will. Dort in den wilden Tälern jener reizenden
Hügelketten existiert noch der richtige Backwoodsman; schlicht
und ehrlich, rauh und derb, aufopfernd in seiner Freundschaft, aber
gefährlich in seinem Haß, und sein Leben großenteils
von der Jagd, etwas vom Ackerbau und meist von der Viehzucht
abhängig machend. Die letztere wird ihm besonders durch das
milde Klima jener Gegend, durch die grasreichen Hügel, durch die
noch hier und da mit dichten Schilfbrüchen gefüllten
Täler erleichtert, und wenig Mühe ist es, die ihn die Zucht
einer oft nicht unbeträchtlichen Herde kostet. Dann und wann eine
Handvoll Salz nahe bei seiner Hütte hingeworfen, eine
häufige und regelmäßige Wanderung von einem der
kleinen zerstreuten Trupps zum anderen, daß sie den Anblick des
Menschen gewohnt blieben und nicht wild wurden – und der
Sorgfalt, die er möglicherweise darauf verwenden konnte, war
vollkommen Genüge geleistet. Einen Feind aber hatte er, den
er, so oft er ihm auch nachstellte und ihn mit Büchse und Falle
unermüdlich verfolgte und zu vernichten strebte, doch nicht
bewältigen konnte, einen Feind, der nachts in heulenden Scharen
die ängstlich blökende Herde umschlich und manch
kräftiges Kalb, ja sogar manch einzeln abschweifende Kuh –
und wieviel Ferkel und junge Schweine! – überfiel,
erwürgte und verzehrte – dieser listige, blutgierige und


-10     пред. Страница 1 из 45 след.     +10