Nach Amerika! Band 1 - Friedrich Gerstäcker - Страница 1 из 233


Wie man ein Bild, aus einem Werk heraus, vorn auf den
Umschlag bringt, den Beschauer dadurch gewissermaßen in den
Charakter des Ganzen einzuweihen, so will auch ich hier den Anfang des
einen Capitels, aus der Mitte des Bandes heraus, zum Vorwort
wählen, den Leser gleich von vorn herein mit dem bekannt zu
machen, was ich ihm biete. »Nach Amerika!« –
Leser, erinnerst Du Dich noch der Märchen in »Tausend und
eine Nacht«, wo das kleine Wörtchen »Sesam«
dem, der es weiß, die Thore zu ungezählten Schätzen
öffnet? hast Du von den Zaubersprüchen gehört, die vor
alten Zeiten weise Männer gekannt, Geister heraufzurufen aus
ihrem Grab, und die geheimen Wunder des Weltalls sich dienstbar zu
machen? – Mit dem ersten Klang der einfachen Sylbe schlugen, wie
sich die Sage seit Jahrhunderten im Munde des Volkes erhalten, Blitz
und Donner zusammen, die Erde bebte, und das kecke, tollkühne
Menschenkind das sie gesprochen, bebte zurück vor der furchtbaren
Gewalt die es heraufbeschworen. Die Zeiten sind vorüber; die
Geister, die damals dem Menschengeschlecht gehorcht, gehorchen ihm
nicht mehr, oder wir haben auch vielleicht das rechte Wort vergeben
sie zu rufen – aber ein anderes dafür gefunden das, kaum
minder stark, mit einem Schlage das Kind aus den Armen der Eltern, den
Gatten von der Gattin, das Herz aus allen seinen Verhältnissen
und Banden, ja aus der eigenen Heimath Boden reißt, in dem es


-10     пред. Страница 1 из 233 след.     +10