Das Teutsche Dichterroß - Hanns Theodor Wilhelm Freiherr von Gumppenberg - Страница 1 из 69


in allen Gangarten vorgeritten von Hanns von Gumppenberg
Neunte und zehnte Auflage Unveränderte Fassung der
achten, vermehrten Auflage München
Verlag Georg D. W. Callwey 1918
Zur
fünften Auflage Du alte Musenmähre,

Das hast du wohl selbst nicht gedacht
Was hat dir Zucker und Ehre
Dein tolles Hopsen gebracht! Ja ja, die ernsten Leute!

Sie geizen mit ernstem Applaus:
Doch lachen das Gestern und Heute
Immer mit Freuden sie aus. Viel' Seelen lassen sich
drucken,
Nicht viele munden der Welt,
Das Pathos muß sich ducken –
Aber der Spaß gefällt.

An den Pegasus Hervor aus deines
Goldstalls Rosenduft –
Ein Reiter ruft! Nur nicht gebäumt! Ich will dich nimmer
zwingen
Zu neuen Dingen. Ein Roß wie du so fügsam und
geduldig
Ist nichts mehr schuldig. Ich will, was du gelernt von
Kavalieren,
Nur repetieren, Durch aller Dichterhimmel Herrlichkeiten

Die Schule reiten! Erst jenes brave, teutsche Zotteltraben

Der alten Knaben, Dann englisch eleganter, leichten Schwung,


-10     пред. Страница 1 из 69 след.     +10