Briefe an Charlotte Stein, Band 2 - Johann Wolfgang von Goethe - Страница 1 из 576


Stein, Bd. 2 1783-1786 1783 1044 [Weimar,
Sonnabend 4. Januar] So kann ich denn endlich den Morgen wieder in
deiner Nähe begrüssen. Wie schön die Sonne ist! recht
so freundlich und fröhlich wie mein Geist in deiner Liebe. Ich
kann dir nichts sagen, ich kann dir nicht dancken. Sehnsuchtsvoll
erwart' ich die Stunde die mich wieder zu dir bringt. Schicke mir mein
Angebinde. Lebe tausendmal wohl. 4. Jan.
83.        G. Eben erhalte
ich dein liebes Zettelgen. Nochmals tausend Danck. Adieu. 1045
[Sonntag 5. Januar] Ich bitte meine Geliebte mir die
Schlüssel zu schicken, und sage ihr den freundlichsten guten
Morgen. Vor Tische will ich ein wenig spazieren lauffen und dich
besuchen und von dir hören was heute werden wird. Lebe wohl du
beste, du Innbegriff meines Glücks. 5. Jan.
83.        G. 1046
[Montag 6. Januar] Schicke mir doch beste Seele die Briefe aus der
Schweitz ich habe sie dem Fürsten von Dessau versprochen. Du
sollst sie ohnversehrt wieder haben. Und sage mir ein freundlich Wort
zum unfreundlichen Tage. Ich mag heute abend keinen Thee sondern will
bey dir seyn. Eh ich auf die Cammer gehe, komme ich einen Augenblick.
6. Jan. 83.        G.
1047 [Montag 6. Januar] Eben vernehme ich daß es
Feyertag ist, und daß also keine Session ist. bin ich doch im
Christl. Kalender schlecht bewandert. Hier schick ich die erste


-10     пред. Страница 1 из 576 след.     +10