Das Märchen - Johann Wolfgang von Goethe - Страница 1 из 45


Märchen‹ ist die letzte Erzählung aus Goethe's
Novellenzyklus ›Unterhaltungen deutscher Ausgewanderter‹
von 1795, zuerst erscheinen in der von Schiller hrsg. Zeitschrift
›Die Horen‹) An dem großen Flusse, der eben von
einem starken Regen geschwollen und übergetreten war, lag in
seiner kleinen Hütte, müde von den Anstrengungen des Tages,
der alte Fährmann und schlief. Mitten in der Nacht weckten ihn
einige laute Stimmen; er hörte, daß Reisende
übergesetzt sein wollten. Als er vor die Tür hinaus trat,
sah er zwei große Irrlichter über dem angebundenen Kahne
schweben, die ihm versicherten, daß sie große Eile
hätten und schon an jenem Ufer zu sein wünschten. Der Alte
säumte nicht, stieß ab und fuhr, mit seiner
gewöhnlichen Geschicklichkeit, quer über den Strom, indes
die Fremden in einer unbekannten, sehr behenden Sprache gegeneinander
zischten und mitunter in ein lautes Gelächter ausbrachen, indem
sie bald auf den Rändern und Bänken, bald auf dem Boden des
Kahns hin- und widerhüpften. Der Kahn schwankt! rief der Alte;
und wenn ihr so unruhig seid, kann er umschlagen; setzt euch, ihr
Lichter! Sie brachen über diese Zumutung in ein großes
Gelächter aus, verspotteten den alten und waren noch unruhiger
als vorher. Er trug ihre Unarten mit Geduld, und stieß bald am
jenseitigen Ufer an. Hier ist für Eure Mühe! riefen die
Reisenden, und es fielen, indem sie sich schüttelten, viele


-10     пред. Страница 1 из 45 след.     +10