Auf Englands Pharisäerinsel - John Galsworthy - Страница 1 из 358


Roman aus dem Englischen   Anzengruber-Verlag
Brüder Suschitzky Wien – Leipzig
1916 Druck von Gebrüder Stiepel Ges.m.b.H. in Reichenberg
Erster Teil

In der Weltstadt London Erstes Kapitel
Die gute Gesellschaft An dem Bücherstande des Bahnhofes
der Dover-Station stand ein stiller, wohlgekleideter Mann mit braunem
Gesicht und kurzem, blondem Bärtchen, namens Schelton. Er war im
Begriffe, nach London zu reisen und hatte seine Reisetasche in die
Ecke eines Waggons dritter Klasse gelegt. Nach seiner langen
Fahrt klang ihm die weich-vokalische Stimme des Verkäufers, der
den neuesten Roman anpries, recht angenehm; angenehm auch die
selbstbewußten Antworten eines bärtigen Schaffners, wie
selbst das plumpe Abschiednehmen eines Ehemannes von seiner Gattin.
Packträger, ihre Handkarren antreibend; die graufarbige
Dämmerung der Station; und der gutmütig törichte Humor,
der an Leuten, Atmosphäre und Stimmengewirr haftete, all dies
gewährte ihm ein trautes Gefühl, als wäre er schon zu
Hause. Mittlerweile schwankte er zwischen dem Ankauf eines Buches,
betitelt »Markt Harborough«, das er schon gelesen hatte,
aber auch zum zweiten Male sicherlich genießen würde, und
der »Französischen Revolution« von Carlyle, einem
Buche, das er noch nie gelesen hatte, von dem er aber zweifelte,


-10     пред. Страница 1 из 358 след.     +10