Das Glück im Bettelsack - Josef Gangl - Страница 1 из 178


Geschichten aus dem Böhmerwald   Herausgegeben
von Heinrich Mohr 1940 Verlag der Paulinus-Druckerei GmbH.
Trier Die Erben auf dem
Murrnhof Der Abend ist so hell und still wie selten einer im
Jahr. Es ist, als ob auch die Natur das Auferstehungsfest des
Christengottes feierte. Bei Sonnenuntergang haben die Bergriesen ihre
Nebelkappen abgetan. Nun heben sich die entblößten
weißen Häupter prachtvoll und feierlich von dem dunklen
Himmelsblau ab, welches im Westen mit dem leuchtendsten Gelb
verschwimmt. Die Bergnebel aber sind wie durch ein Wunder zu einer
rotgoldenen Wolke geworden, welche jetzt gerade über dem
nächtigenden Waldtale steht und einen zarten Rosenschimmer auf
das Kirchlein von Sankt Egyd hinabwirft. Mit den ewigen Sternen
zugleich erstrahlten in der Taltiefe wohl hundert winzige Lichtlein.
Das ist die österliche Festbeleuchtung der Häuser von Sankt
Egyd. Durch die breite Bergluke im Süden tönt jetzt
tiefes, leises Glockengetön in die stille Waldlandschaft herein.
In dem Tale wird es kaum zu vernehmen sein, aber hier oben auf der
freien Höhe des einschichtigen Murrnhofes hört es selbst die
uralte Bäuerin. Die stand bisher betend an dem offenen
Stubenfenster. Aber jetzt geht sie hinaus vor das Tor unter den
Eichbaum, um sich zu überzeugen, ob sie denn auch recht
hörte. Sie ist schon sechzig Jahre lang hier oben Hausfrau,


-10     пред. Страница 1 из 178 след.     +10