Vom Baum der Erkenntniß - Karl Gutzkow - Страница 1 из 133


Denksprüche 1869 Ist
›todt‹ und ›grau‹ all unser
Denkbemüh'n
›Des Lebens goldner Baum‹ allein nur
›grün‹
So heisst er ›golden‹ nur der Früchte willen,

›Grün‹ um die Blätter, die die Frucht
verhüllen. Kann hier ich auch nur Blatt um Blatt Dir zeigen

(Manch welkes drunter, trauernd an den Zweigen!)
So hoff' ich doch, dass du im Laub entfernte
Goldschimmer ein'ge siehst – vom Tag der Ernte.
Gott Nie wirst du in die
leere Luft verzweifelnde Gebete entsenden und Bitten an das
allwaltende Geschick richten um Abwendungen und glückliche
Ausgänge, wenn du dich früh gewöhnt hast, die
natürliche Folgerichtigkeit aller deiner Handlungen als eines der
ersten Attribute der Gottheit, ja als die waltende Gottheit selbst zu
erkennen. Die Liebe Gottes dürfen wir doch wol
besonders darin finden, daß sie uns wenn nicht befiehlt, doch
verzeiht, wenn wir nach den Gesetzen der Natur leben.
Daß man beten soll, ist vorzugsweise Dem gesagt, der nicht
weiß, wie er es anzufangen hat, sich irgendwie
gegenständlich zu werden. Suche dich auszuzeichnen
und hervorzutreten mit allen Regungen und Schwingungen deiner Seele,
nur nicht mit denen, die dich gen Himmel tragen sollen.
Die Disharmonie der Welt liegt nur in unserer Anschauung.


-10     пред. Страница 1 из 133 след.     +10