Wally, die Zweiflerin - Karl Gutzkow - Страница 1 из 161


Erstes Buch Zweites Buch
Drittes Buch Wallys Tagebuch
Geständnisse über Religion und Christentum
Wahrheit und Wirklichkeit
Erstes Buch 1 Auf weißem Zelter sprengte
im sonnengolddurchwirkten Walde Wally, ein Bild, das die
Schönheit Aphroditens übertraf, da sich bei ihm zu jedem
klassischen Reize, der nur aus dem cyprischen Meerschaume geflossen
sein konnte, noch alle romantischen Zauber gesellten: ja selbst die
Draperie der modernsten Zeit fehlte nicht, ein Vorzug, der sich
weniger in der Schönheit selbst als in ihrer Atmosphäre
kundzugeben pflegt. Welche natürliche und ihr doch so vollkommen
gegenwärtige Koketterie auf einem Tiere, von dem sie
wahrscheinlich selbst nicht wußte, daß es blind war! Wally
gab sich das Ansehen, als wäre sie mit ihrer Situation
verschwistert; aber nichts ist so reizend, als wenn durch irgendeine
fast gelungene Affektation, durch die ganze Haltung eines innerlich
mehr reflektierten wie angebornen Wesens einige kleine Lichtritzen
schimmern und für den Mann, welcher sie sehen kann, die
versteckten Erleichterungen einer sich einbohrenden Neigung werden.
Aber von den zahlreichen Kavalieren, welche Wally umgaben, sahe diese
kleinen Lücken der Furcht edler Weiblichkeit niemand. Jene, die
Lücken der Furcht, kannte vielleicht der Jockei, der auch


-10     пред. Страница 1 из 161 след.     +10