Zopf und Schwert - Karl Gutzkow - Страница 1 из 111


Aufzügen   Vorwort Das Wesen alles Komischen ist der
Widerspruch sozusagen mit sich selbst, der sogenannte Kontrast.
Nach dieser Anforderung dürften sogar Schulästhetiker das
nachstehende Lustspiel in seinem Ursprung gelten lassen. Ein
König, ohne die gewöhnlichen Attribute seiner Würde,
ein Hof, geordnet nach den Regeln des einfachsten bürgerlichen
Hausstandes, gewiß ein Widerspruch, der von selbst die komische
Muse herbeiruft. In der That kam dem Verfasser die Neigung, seinem
zunächst aus dem Princip nur der Heiterkeit entstandenen Werk
einige politische Winke als sogenannte »Tendenz«
einzufügen, erst im Laufe der späteren Ausarbeitung.
Seit den großen griechischen Mustern Aeschylos und Aristophanes
ist es ein altes Vorrecht der Bühne, sich im Extrem bewegen zu
dürfen. Wer einmal den Rachegöttinnen als Frevler und
Träger von Menschenschuld verfallen ist, macht als
Bühnenfigur keine zerstreuenden Badereisen mehr, hat keine
sonstigen Geschäfte und weiteren Lebensaufgaben zu verfolgen; auf
frischer That packt ihn die Nemesis und läßt ihn in jedem
Champagnerglase Blut sehen, auf jedem Fetzen Papier seinen Steckbrief
lesen. Noch weniger Umstände macht die komische Muse. Wenn
Aristophanes die Gestalten des Euripides verspotten will, die durch
Heruntergekommenheit rühren sollen, so macht er den Tragiker
gleich zum Lumpenhändler. Uebertreiben darf der Komiker und
muß der Tragiker. Den Uebertreibungen in »Zopf und


-10     пред. Страница 1 из 111 след.     +10