Unsere liebe Frau. Erster Band - Max Grad - Страница 1 из 286


Frau. Erster Band   Egon Fleischel & Co.
Berlin 1906
Erstes Kapitel. Die Mitglieder des Kegelklubs im
Finkengaßl sind heute, nach den Sommermonaten, zum ersten Male
wieder beisammen. Der berühmte Landschaftsmaler, Professor
Anton Buchlehner, macht zuerst seinen Bruder Franz, der gleichfalls
Künstler ist, sich aber keiner solchen Berühmtheit erfreut,
und dann noch ein paar andere Herren auf den eben aufgestiegenen Mond
aufmerksam, der wie ein mächtiger, leuchtender Teller über
den Kastanien steht. Alle treten in den Garten hinaus, oder wenigstens
unter die Tür und blicken zu dem freundlichen Gestirn empor. Ein
leichter, etwas hüpfender Männertritt tönt auf dem
kiesbestreuten Hauptweg vom Hause her. »Ich glaub' gleich,
es ist der Degenhardt!« »Jesses ja, 's is der
Uz!« »Nein, aber sowas, – daß der schon
kommt, heut abend!« »Er is's ja gar nicht!«
»Ja, was net gar, – ja freili is er's!« Da
tritt auch schon hinter einem Boskett Doktor Ernst Degenhardt, genannt
Uz, Direktor der Isarbank hervor. »Grüß
Gott, meine Herren!« »Guten Abend, Doktor!«
»Donnerwetter! Das heißt antreten, gleich das erste
Mal!« Der so lebhaft von allen Seiten Begrüßte
klopft der feschen Resi, die sichtlich erfreut ist, ihn zu sehen, auf
die Schultern. »Also da sind wir wieder beisammen! Das


-10     пред. Страница 1 из 286 след.     +10