Die toten Seelen - Nikolai Gogol - Страница 1 из 625


Tschitschikows Erster
Teil Erstes Kapitel In das Tor eines Gasthofes der
Gouvernementsstadt N. N. rollte ein recht hübscher,
federnder Wagen, von der Art, wie mit ihnen die alleinstehenden Herren
zu fahren pflegen: Oberstleutnants a. D., Stabshauptleute,
Gutsbesitzer, die an die hundert leibeigene Seelen besitzen, mit einem
Wort alle, die man Herrschaften mittleren Ranges nennt. Im Wagen
saß ein Herr von nicht hervorragend hübschem, aber auch
nicht üblem Aussehen, nicht zu dick und nicht zu mager; man
könnte nicht sagen, daß er alt, aber auch nicht, daß
er allzu jung sei. Sein Einzug erregte in der Stadt gar keinen
Lärm und wurde von keinen besonderen Erscheinungen begleitet; nur
zwei russische Bauern, die vor der Türe der Branntweinschenke,
dem Gasthof gegenüber, standen, machten einige Bemerkungen, die
sich übrigens mehr auf die Equipage, als auf den, der in ihr
saß, bezogen. »Siehst du,« sagte der eine dem
andern, »das ist einmal ein Rad! Wie glaubst du: könnte man
mit so einem Rad, wenn es nötig wäre, bis Moskau
kommen?« – »Bis Moskau, ja«, antwortete der
andere. »Bis Kasan könnte man aber damit nicht
kommen?« – »Bis Kasan, nicht«, antwortete der
andere. Damit war auch das Gespräch zu Ende. Außerdem
begegnete der Wagen kurz vor dem Gasthofe einem jungen Manne in
weißer, sehr kurzer und enger Nankinghose und einem Frack, der


-10     пред. Страница 1 из 625 след.     +10