Essays - Otto Gildemeister - Страница 1 из 409


Reichtum macht nicht glücklich,« sagt das Sprichwort, und
da das Sprichwort die Weisheit der Nationen ist, so scheint es, als ob
man über einen Satz, der consensu gentium als richtig anerkannt
wird, kein Wort weiter zu verlieren brauche. Allein die Weisheit und
die Praxis der Nationen sind zwei sehr verschiedene Dinge. Die
Menschen haben zu allen Zeiten und in allen Ländern mit
unverwüstlicher Konsequenz das Sprichwort Lügen gestraft und
so gehandelt, als wäre der Reichtum das Glück, als wäre
die Armut die Schande. Die altersgrausten Urkunden unseres
Geschlechts, die Reiseberichte aus den fernsten Inseln der Südsee
verkünden die nämliche Erfahrung; in hundert Sprachen
wiederholt die Welt täglich ihre Variationen über den
Stoßseufzer des Goethischen Schatzgräbers: Armut ist
die größte Plage,
Reichtum ist das größte Gut. Das Sprichwort ist
diesmal nicht die Formel für, sondern der Protest gegen die
Überzeugung aller. Oder richtiger vielleicht: das Sprichwort ist
das bessere Bewußtsein, welches auch in den Verstockten eine
leise Scham über das Joch, das sie tragen, erweckt. Die
tugendhafte Zunge schmäht das Gold, nach welchem die
lüsterne Hand sich krümmt. Es ist wahr, zu allen Zeiten
und in allen Völkern hat es Menschen gegeben, welche die
irdischen Schätze nicht allein schmähten, sondern auch
geringschätzten und selbst verachteten, denen andere Dinge mehr
am Herzen lagen als Geld und Gut, dem einen der Ruhm oder das Heil der


-10     пред. Страница 1 из 409 след.     +10