Klag über die Totenfresser (Satire) - Pamphilus Gengenbach - Страница 1 из 9


        DEn todten greyffen
dapffer an!
    Wann ich den gwalt von christo han,
Die sünd zvergeben hie und dort,
    Auß der pyn erloesen mit eim wort!
5   All zytlich gueter sind mir
ergeben:
    Darumb so prassen und wolleben!
Keren euch nit an Luthers tandt:
    Er hat got imm himmel und mich gschant!
Got hat gnůg thon für unser sünd,
10   Als ich in Paulo gschriben sind!
    Darumb so ist der Luther blind,
Der unß anzeigt bůßfoertigs leben,
    Die weyl wir neüt verdienen moegen,
Und got all unser sünd hinnimpt,
15       Als iohan baptist gar wol
bestimpt.
Got hat gefast , wissen ir wol,
    Umb das wir all tag seyen vol!
Hat glaebt in grosser armůt,
    Das wir besitzen schaetz und gůt!
20   In demůt hat er gfuert
sein leben,
    Hat unß darbey ein beyspil geben,
Das wir soellen tyrannesieren,
    Ein grossen bracht auff erdtrich fueren!
Seinen find hat er ir sind vergeben,
25       Das wir in alzeit widerstreben
4
Und machen krieg in aller waelt!
    Umb all gůtheit nam er kain gaelt,


-10     пред. Страница 1 из 9 след.     +10