Der Strandvogt von Jasmund - Dritter Band - Philipp Galen - Страница 1 из 290


Dritter Band Geschichtliches Lebensbild aus der Okkupationszeit
der Insel Rügen durch die Franzosen von 1807-1813.
Erstes Kapitel. Der alte Schwede. Das
Eiland Pulitz, ungefähr in der Mitte des kleinen Jasmunder
Boddens, der dicht bewaldeten Thiessower Landzunge auf der schmalen
Heide gegenüber gelegen, ist eine gute Viertelmeile lang, etwas
weniger breit und wird an seiner Nordwestseite von dem Stedarschen
Haken und der eigentlichen Insel Rügen nur durch eine schmale
Meerenge getrennt, die an einer Stelle so seicht ist, daß sie
mit einem Wagen sicher durchfahren werden kann, bei flachem Wasser
sogar ganz austrocknet. Die Ostseite, dieselbe, wo unsere Freunde
gelandet, ragt mit ihrem Sonnenhaken etwas hoch in den Bodden hinein
und hier wie an der Nordseite liegen unterhalb der hohen Ufer ziemlich
ansehnliche Granitblöcke, die dem kleinen Strande einen wilden
und romantischen Charakter verleihen. Diese hohen östlichen
Ufer bedeckte zur Zeit, wo wir sie betreten, noch ein großer
schöner Fichtenwald, der Hauptreichtum der ganzen Insel; Berg und
Tal wechselte anmutig darauf ab und bietet eine reiche Ausbeute
für den Jagdliebhaber dar. Der entgegengesetzte, nach Westen
gerichtete und ebenfalls bergige Teil war damals mit herrlichen
Waldungen bedeckt, in der Mitte zwischen beiden aber flacht sich das
Eiland allmählich ab und dehnt sich in hügelartigen


-10     пред. Страница 1 из 290 след.     +10