Die Memoiren des Grafen Grammont - Anthony Graf Hamilton - Страница 1 из 340


Grammont Bilder vom englischen Hofe unter Karl II. Nach der
(mit dem falschen Druckort Cöln) in Holland erschienenen
Originalausgabe von 1713, unter teilweiser Benützung der
Hellerschen Ausgabe, Leipzig 1853, neu übersetzt und bearbeitet
von R. Daponte Portrait: Anthony Graf Hamilton
Zur Einführung Der Verfasser dieser einzigartigen
Sittenschilderung, Anthony Graf Hamilton, stammt aus einer angesehenen
schottischen Familie und wurde in Irland um 1646 geboren. Nach der
Hinrichtung Karls I. von England war seine Familie mit dem Thronfolger
und dessen Bruder, dem Herzog von York, nach Frankreich geflohen,
kehrte aber nach der Wiederaufrichtung der englischen Monarchie, 1660,
mit dem mittlerweile König Karl II. gewordenen Prinzen von Wales
nach England zurück. Hamilton erhielt von Karls II. Nachfolger,
Jakob I., ein Regiment und die Gouverneurstelle von Limerick in
Irland. Als auch König Jakob II. von seinem Schwiegersohn Wilhelm
von Oranien besiegt und vertrieben wurde, floh er nach Frankreich und
hielt in Saint-Germain bei Paris einen kleinen Hof, dem auch Hamilton
zugezogen wurde. Hier schrieb Graf Anthony nicht nur die Memoiren
seines Schwagers Grammont, sondern auch eine Reihe entzückender
Märchen im Stile von »Tausendundeine Nacht«, die kurz
vorher durch Galland zum erstenmal übersetzt worden waren. Die
bekanntesten dieser einer Wiederherausgabe werten Geschichten sind:


-10     пред. Страница 1 из 340 след.     +10