Die Irrungen - E.T.A. Hoffmann - Страница 1 из 63


eines Phantasten Verloren und Gefunden In dem
zweiundachtzigsten Stück der »Haude- und Spenerschen
Zeitung« vom Jahre 18-- befand sich folgende Aufforderung:
»Derjenige junge schwarz gekleidete Mann mit braunen Augen,
braunem Haar und etwas schief verschnittenem Backenbart, welcher vor
einiger Zeit im Tiergarten auf einer Bank unfern der Statue des Apollo
eine kleine himmelblaue Brieftasche mit goldnem Schloß gefunden
und wahrscheinlich geöffnet hat, wird, da man weiß,
daß er in Berlin nicht heimisch ist, ersucht, sich am
vierundzwanzigsten Julius des künftigen Jahres in Berlin, und
zwar in dem Hotel, ›Die Sonne‹ geheißen, bei der
Madame Obermann einzufinden, um das Nähere über den Inhalt
jener Brieftasche, der ihm vielleicht interessant geworden, zu
erfahren. Sollte jedoch der besagte junge Mann den Entschluß,
den er einmal gefaßt, jetzt auszuführen gedenken und nach
Griechenland reisen wollen, so wird er sehr gebeten, sich in Patras
auf Morea an den preußischen Konsul Herrn Andreas Condoguri zu
wenden und ihm die gedachte Brieftasche vorzuzeigen. Dem
geschätzten Finder wird sich dann ein anmutiges Geheimnis
erschließen.« Der Baron Theodor von S. geriet, als er
dies auf dem Kasino las, in eine freudige Bestürzung. Niemand
anders konnte in jener Aufforderung gemeint sein als er selbst, denn
eben er hatte, es mochte wohl schon ein Jahr her sein, im Tiergarten
an der bezeichneten Stelle eine kleine himmelblaue Brieftasche mit


-10     пред. Страница 1 из 63 след.     +10