Das verlassene Haus - Edmund Hoefer - Страница 1 из 29


An meine Leser. Von vielen Seiten wurde
der sehr freundliche Wunsch ausgesprochen, daß ich in einer
demnächst zu erwartenden Sammlung meiner Schriften, wie mein
Freund und Verleger Krabbe sie jetzt dem Publikum in bequemer
und sauberer Ausgabe bringt, die Erzählungen und Geschichten in
der Folge zusammenstellen möchte, wie sie von mir geschrieben
wurden. Das war der gleichmäßigen Bandeintheilung wegen
leider nicht thunlich, und ich mußte mich begnügen, unter
dem Titel der Stücke das Jahr anzugeben, in welchem sie
entstanden sind. Aber auch so erhalten meine Leser ein Bild
meines Schaffens und Strebens. Möge es für sie ein
erfreuliches sein! Stuttgart, Dezember 1864. Edmund
Hoefer. 1.
Es ist nur ein einsamer Fußsteig, ganz schmal durch ein
wellenförmig Land. Eine lange Stunde geht er durch Wiesen, dann
durch ein prächtiges Holz und windet sich wieder durch
üppige Kornfelder. Um sich sehen kann man nirgends weit; die
Wiesen liegen zwischen Hügeln, der Wald ist dicht und grün,
die Halme stehen höher als die Fußgänger. Die den Weg
betreten, sehen sich auch nicht um; das geht emsig fürder zur
Stadt und kehrt eilig heimwärts zum Dorf. Von den Städtern
mag da lange keiner gegangen sein. Im Holz ist ein grüner
Platz, wo Bäume und Gesträuche etwas zurücktreten, aber


-10     пред. Страница 1 из 29 след.     +10