Das Schiff der Abenteuer - Felix Hollaender - Страница 1 из 258


Hollaender     1929
S. Fischer Verlag / Berlin     Dies
Buch
gehört meiner Frau     1
Kapitän Groen stand auf der Kommandobrücke, als der
dritte Offizier der »Orinoco«, ein blutjunger Mensch,
dienstbeflissen an ihn herantrat. »Alles an Bord?«
»Die Schwestern Wünsch fehlen noch und Doktor
Wanner.« »Gepäck?« »Von den Damen
ein großer Schrankkoffer und eine Handtasche – von dem
Doktor kein Stück. Man hat den ganzen Lagerraum
untersucht.« Kapitän Groen zog die Uhr. Sein kantiges,
viereckig geschnittenes, gutmütiges Gesicht verzog sich einen
Augenblick. »In sieben Minuten sollten wir abfahren –
zehn lege ich zu – nicht eine Sekunde mehr! Veranlassen Sie das
Weitere!« Die Passagiere hatten sich über die Reling
gebeugt und starrten auf den Kai, der von Menschen nur so wimmelte.
Blaublusen, Hafenarbeiter und Träger standen abwartend und
faulenzend da und mischten sich unter die Hafenpolizei –
Angehörige und Bekannte der Vergnügungsreisenden schrien von
unten ihre letzten Grüße und Wünsche herauf, forderten
Ansichtskarten von jeder Station, erteilten gute Ratschläge gegen
Seekrankheit und andere Übel. Abseits von den Passagieren auf
dem Achterdeck 10 standen die Trompeter, die sich müde geblasen
hatten. Die Instrumente unter dem Arm, warteten sie auf die Abfahrt
der »Orinoco«, um zum Abschied noch einmal das


-10     пред. Страница 1 из 258 след.     +10