Hyperion oder der Eremit in Griechenland - Friedrich Hölderlin - Страница 1 из 198


in Griechenland Erster Band
Erstes Buch Zweites Buch
Zweiter Band Erstes Buch Zweites Buch
I. Band Non coerceri maximo, contineri
minimo, divinum est. Vorrede Ich verspräche gerne diesem
Buche die Liebe der Deutschen. Aber ich fürchte, die einen werden
es lesen, wie ein Kompendium, und um das fabula docet sich zu sehr
bekümmern, indes die andern gar zu leicht es nehmen, und beide
Teile verstehen es nicht. Wer bloß an meiner Pflanze riecht,
der kennt sie nicht, und wer sie pflückt, bloß, um daran zu
lernen, kennt sie auch nicht. Die Auflösung der Dissonanzen
in einem gewissen Charakter ist weder für das bloße
Nachdenken, noch für die leere Lust. Der Schauplatz, wo sich
das Folgende zutrug, ist nicht neu, und ich gestehe, daß ich
einmal kindisch genug war, in dieser Rücksicht eine
Veränderung mit dem Buche zu versuchen, aber ich überzeugte
mich, daß er der einzig angemessene für Hyperions
elegischen Charakter wäre, und schämte mich, daß mich
das wahrscheinliche Urteil des Publikums so übertrieben
geschmeidig gemacht. Ich bedaure, daß für jetzt die
Beurteilung des Plans noch nicht jedem möglich ist. Aber der
zweite Band soll so schnell, wie möglich, folgen.
Erstes Buch Hyperion an Bellarmin Der liebe Vaterlandsboden


-10     пред. Страница 1 из 198 след.     +10