Die Freundinnen - Friedrich Halm - Страница 1 из 43


im Herbste des Jahres 1644 zur Belohnung für die Siege, die er
über die irländischen Rebellen erfochten, zum Vizekönig
von Irland ernannt, bald darauf aber nach London berufen worden, um
dort im Kabinette des Königs an wichtigen Beratungen
teilzunehmen. In England und Schottland hatten die Unruhen, die Karl
I. auf das Blutgerüst führen sollten, bereits eine sehr
bedenkliche Höhe erreicht; in Irland aber war damals, dank der
ebenso entschiedenen als umsichtigen Haltung des Grafen von Ormonde,
die Bewegung einstweilen zum Stillstande gekommen, so daß der
Graf seine zärtlich geliebte Gemahlin Elisabeth, vollkommen
über ihre Sicherheit beruhigt, nur mit der Sorge verließ,
sie werde während seiner Abwesenheit, die gewiß auf einige
Wochen, vielleicht auf einen Monat bevorstand, sich um so vereinsamter
fühlen, als sie bisher während eines vierzehnjährigen
Ehestandes, und selbst während der Graf im Felde lag, kaum mehr
als einige wenige Tage der Trennung von ihrem Gemahl erlebt hatte.
Allein auch dieser Sorge ward der Graf bald nach seiner Ankunft in
London durch die frohe Nachricht enthoben, Lady Isabella Rich, die
vertrauteste Jugendfreundin seiner Gemahlin, habe die Absicht
kundgegeben, auf einige Wochen als Gast in Kilkenny Castle zu
verweilen, eine Mitteilung, die der Graf als eine höchst
erwünschte alsbald mit einem zärtlichen und
glückwünschenden Schreiben erwiderte, in dem er es als eine


-10     пред. Страница 1 из 43 след.     +10