Das Geheimniß der Stadt - Friedrich Wilhelm Hackländer - Страница 1 из 662


Hackländer.     Stuttgart.
Verlag von Adolph Krabbe.
1868.     Meinem Freunde und
Verleger Herrn Adolph Krabbe.     Als
ich im Jahre 1867 die vorliegende Geschichte beendigte und
zurückblätternd in Erinnerung und Wirklichkeit zu dem Buche
gelangte, welches als mein Erstlingswerk in Ihrem Verlage erschien,
sah ich, daß es die Jahreszahl 1842 trug und mithin die
hübsche Reihe von 25 Jahren eröffnete, welche unsere
Verbindung als Schriftsteller und Verleger jetzt zurückgelegt
hat. Wir dürfen also heute die Feier einer silbernen Hochzeit
festlich begehen; denn in wie Vielem gleicht nicht die Verbindung
zwischen Schriftsteller und Verleger einem Ehebündniß,
wenigstens einer Vernunftheirath, die doch häufig auch zu
beiderseitigem Segen und Gedeihen geschlossen werden. Freilich wohl
haben wir arme Schriftsteller bei einem solchen Bündniß das
Unglück, daß das Gedeihen gewöhnlich auf Seite des
Verlegers ist, welcher alsdann, rund und behaglich geworden, mit
Wohlgefallen auf jene angenehme Zeit zurückblickt, wo er die
reiche Ernte eingeheimst hat, während wir als literarische
Aehrenleser nebenherliefen. Was nun unsere Verbindung anbelangt, so
ist dieselbe vor vielen anderen unbedingt eine Musterehe zu nennen
gewesen. Wir haben nicht mehr und nicht öfter in Unfrieden gelebt
als nöthig war, um das Blut rascher kreisen zu machen und um
Versöhnungen wünschenswerth zu finden. Wir haben uns dann


-10     пред. Страница 1 из 662 след.     +10