Das Haus der Titanen - Hans Hart - Страница 1 из 370


Zwei fette, weiße Hände glitten durch die Luft auf und
nieder wie ein schnäbelndes Taubenpaar. Eine Zeitlang standen sie
steil aufgerichtet, dann schwebten sie wieder flach ausgestreckt
über den Köpfen der Menschen, die sich unter den zwei
feierlichen Händen drängten und neigten. Das waren gar
wunderliche Köpfe, alte und junge, hübsche und
häßliche, und dazwischen ein winziges rotes Ding, wie ein
Äpfelchen. Und jetzt schwangen die fetten, weißen
Hände ein silbernes Kännlein über dem roten
pausbackigen Etwas mit dem blonden Wuschelhaar. Durch die breiten
Glasscheiben fiel vom Wintergarten her die Januarsonne in das hohe
Zimmer mit den lichtrosa Wänden, die ein weißer Stucksims
abschloß. Überall war ein Funkeln und Leuchten auf den
schweren, schwarzen, altmodischen Schränken und Konsolen mit
dicken geschnitzten Fruchtkränzen und grinsenden Faunköpfen.
Die hohen, kobaltblauen chinesischen Deckelvasen schimmerten auf.
Über die lichtrosa Wände glitten die seltsam gezackten
Schatten der Palmen, draußen im Garten aber ragten die kahlen,
silberverzierten Bäume in weißem Märchenglanz. Auch
über alle Menschenköpfe spielte die Sonne, über
blankpolierte Kugelköpfe mit armseligen Haarbüscheln
über den Ohren und Augen, über feine, helleuchtende
Frauenköpfe, und vor allem über schwere, plumpe Schädel
mit trotzigem Kinn. Die waren in der Mehrzahl. Gleich der
hochgewachsene, breite Mann, der das silberne Kännlein schwang,


-10     пред. Страница 1 из 370 след.     +10