Der Vogt auf Mühlstein - Heinrich Hansjakob - Страница 1 из 107


dem Schwarzwald von Heinrich Hansjakob mit acht
Kunstdrucken nach Originalzeichnungen
von Professor Wilhelm Hasemann   Sechste bis achte
Auflage     Freiburg im Breisgau
Herder & Co G.m.b.H. Verlagsbuchhandlung
Berlin, Karlsruhe, Köln, München, Wien, London, St.
Louis Mo.
[1921]     1. Zwei Stunden
unterhalb meiner Vaterstadt Hasle mündet in das Tal der Kinzig
das des Harmersbachs, ein Waldtal, das fast bis zu seiner Mündung
rechts und links hohe, langgestreckte Tannenberge begleiten, an deren
Gehängen stolze Bauernhöfe zerstreut liegen. Tal und
Bach tragen ihren Namen von einem fränkischen Adeligen Hademar,
in dessen Besitz einst beide gewesen sind. Einer der
höchstgelegenen Höfe auf der rechten Seite des Harmersbaches
in der Mitte seines Tales ist das große Bauerngut »auf
Mühlstein«. Ein enges Seitentälchen führt hinauf
zu diesem Hof. Mühlen gibt's dort oben keine, kaum so viel
Rieselwasser von der nahen Bergspitze herab, daß Mensch und Vieh
sich tränken können, auch keine Steine, die zu
Mühlsteinen sich eignen. Wohl aber stand dort oben unfern des
heutigen Hofes einst, wie das Volk jetzt noch erzählt, ein
»Schloß«. Und in dem Schloß saß vor
alten Zeiten ein alemannischer freier Mann, dem die leibeigen
gewordenen Keltenbauern drunten im kleinen Tale dienstbar waren, und
denen er wie seinen Stammesgenossen an der Malstätte, die ein


-10     пред. Страница 1 из 107 след.     +10