Atta Troll - Heinrich Heine - Страница 1 из 73


(1841-1842.)   Hamburg. Hoffmann und
Campe. 1868.
Motto:
    Aus dem schimmernden weißen Zelte hervor

Tritt der schlachtgerüstete fürstliche Mohr;
So tritt aus schimmernder Wolken Thor
Der Mond, der verfinsterte, dunkle, hervor. Der
Mohrenfürst, von Ferd. Freiligrath
Vorrede. Der Atta Troll entstand im
Spätherbste 1841 und ward fragmentarisch abgedruckt in der
»Eleganten Welt«, als mein Freund Laube wieder die
Redaktion derselben übernommen hatte. Inhalt und Zuschnitt des
Gedichtes mussten den zahmen Bedürfnissen jener Zeitschrift
entsprechen; ich schrieb vorläufig nur die Kapitel, die gedruckt
werden konnten, und auch diese erlitten manche Variante. Ich hegte die
Absicht, in späterer Vervollständigung das Ganze
herauszugeben, aber es blieb immer bei dem lobenswerthen Vorsatze, und
wie allen großen Werken der Deutschen, wie dem Kölner Dome,
dem Schelling'schen Gotte, der preußischen Konstitution etc.,
ging es auch dem Atta Troll – er ward nicht fertig. In solcher
unfertigen Gestalt, leidlich aufgestutzt und nur äußerlich
geründet, übergebe ich ihn heute dem Publico, einem
Drange gehorchend, der wahrlich nicht von innen kommt. Der Atta
Troll entstand, wie gesagt, im Spätherbste 1841, zu einer Zeit,


-10     пред. Страница 1 из 73 след.     +10