Die romantische Schule - Heinrich Heine - Страница 1 из 203


die ich für die »Europe littéraire«, eine
hiesige Zeitschrift, geschrieben habe, erst die Einleitung zu weiteren
Artikeln bilden, so muß ich sie doch jetzt schon dem
vaterländischen Publikum mitteilen, damit kein Dritter mir die
Ehre erzeigt, mich aus dem Französischen ins Deutsche zu
übersetzen. In der »Europe littéraire«
fehlen einige Stellen, die ich hier vollständig abdrucke; die
Ökonomie der Zeitschrift verlangte einige geringfügige
Auslassungen. An Druckfehlern ließ es der deutsche Setzer
ebensowenig fehlen wie der französische. Das hier zum Grunde
gelegte Buch der Frau v. Staël heißt »De
l'Allemagne«. Ich kann zugleich nicht umhin, eine Anmerkung zu
berichtigen, womit die Redaktion der »Europe
littéraire« diese Blätter begleitet hat. Sie
bemerkte nämlich: »daß dem katholischen Frankreich
die deutsche Literatur von einem protestantischen Standpunkte aus
dargestellt werden müsse«. Vergebens war meine Einwendung,
»es gäbe kein katholisches Frankreich; ich schriebe
für kein katholisches Frankreich; es sei hinreichend, wenn ich
selbst erwähne, daß ich in Deutschland zur protestantischen
Kirche gehöre; diese Erwähnung, indem sie bloß das
Faktum ausspricht, daß ich das Vergnügen habe in einem
lutherischen Kirchenbuche als ein evangelischer Christ zu paradieren,
gestatte sie mir doch, in den Büchern der Wissenschaft jede
Meinung, selbst wenn solche dem protestantischen Dogma


-10     пред. Страница 1 из 203 след.     +10