Romanzero - Heinrich Heine - Страница 1 из 153


Gedichte (Erstdruck 1851) Erstes Buch
Historien        
Wenn man an dir Verrat geübt,
Sei du um so treuer;
Und ist deine Seele zu Tode betrübt,
So greife zur Leier. Die Saiten klingen! Ein
Heldenlied,
Voll Flammen und Gluten!
Da schmilzt der Zorn, und dein Gemüt
Wird süß verbluten.
Rhampsenit    
            Als der König
Rhampsenit
Eintrat in die goldne Halle
Seiner Tochter, lachte diese,
Lachten ihre Zofen alle. Auch die Schwarzen, die Eunuchen,

Stimmten lachend ein, es lachten
Selbst die Mumien, selbst die Sphinxe,
Daß sie schier zu bersten dachten. Die Prinzessin
sprach: Ich glaubte
Schon den Schatzdieb zu erfassen,
Der hat aber einen toten
Arm in meiner Hand gelassen. Jetzt begreif ich, wie der
Schatzdieb
Dringt in deine Schatzhauskammern
Und die Schätze dir entwendet,
Trotz den Schlössern, Riegeln, Klammern. Einen
Zauberschlüssel hat er,
Der erschließet allerorten
Jede Türe, widerstehen
Können nicht die stärksten Pforten. Ich bin keine


-10     пред. Страница 1 из 153 след.     +10