Erga (Hauslehren) - Hesiod - Страница 1 из 43


καὶ ‛ημέραι)
Übersetzt von Johann Heinrich Voß I.
        O pierische Musen,
die ihr im Gesange verherrlicht,
Kommt hieher, und preiset im Festlied' eueren Vater:
Durch den sterbliche Männer sowohl ruhmlos wie
berühmt sind,
Ungenannt und genannt, nach Zeus' des erhabenen Fügung.
5   Leicht ja hebt er
empor, leicht auch den gehobenen senkt er;
Leicht den glänzenden schwächt er, und stärkt
den verdunkelten wieder;
Leicht auch schart er den krummen gerad', und den stolzen
versenkt er,
Der hochdonnernde Zeus, des erhabensten Hauses Bewohner.
Merke mit Aug' und Gehör, und, wie recht ist, lenke den
Richtspruch, 10   Du! denn
ich möcht', o Perses, dir Wahrheit jezo verkünden.
Nicht ward Eines Geschlechts die Beeiferung , nein, auf dem
Erdreich
Walten zwo: die möchte mit Lob' anschauen, wer klug
ist;
Jene mit Tadel allein: denn sie sind zwiefacher Gesinnung.
Eine pflegt nur Hader und schädlichen Krieg zu erregen,
15   Unhold! nicht liebt
solche der Mensch; nur genöthiget ehrt man,
Nach der Unsterblichen Rathe, der Zwietracht böse
Beeifrung.
Aber die andere nahm aus der Nacht Schooß früher
den Ursprung;
Und nach dem Schluß des Kroniden, der hoch obwaltet im


-10     пред. Страница 1 из 43 след.     +10