Ilias, 9. bis 16. Gesang - Homer - Страница 1 из 707


  Griechischer Text:
G. Freytag Verlag München, 10. Auflage Deutsche
Übersetzung von Johann Heinrich Voß
Insel Verlag Frankfurt/M., 1990    
Neunter Gesang Zehnter Gesang
Elfter Gesang Zwölfter
Gesang Dreizehnter Gesang
Vierzehnter Gesang Fünfzehnter Gesang
Sechzehnter Gesang  
  ΙΛΙΑΣ
Ι Neunter Gesang  
  Ὣς οἱ μὲν
Τρῶες
φυλακὰς
ἔχον· αὐτὰρ
Ἀχαιοὺς So
dort wachten die Troer vor Ilios. Doch die Achaier
ϑεσπεσίη
ἔχε φύζα,
φόβου
κρυόεντος
ἑταίρη, Ängstete
greuliche Flucht, des starrenden Schreckens Genossin;
πένϑεϊ δ'
ἀτλήτῳ
βεβολήατο
πάντες
ἄριστοι. Und
unduldsamer Schmerz durchdrang die Tapfersten alle.
ὡς δ' ἄνεμοι
δύο πόντον
ὀρίνετον
ἰχϑυόεντα,
Wie zween Winde des Meers fischwimmelnde Fluten erregen,
βορρῆς
καὶ
ζέφυρος, τώ
τε Θρῄκηϑεν


-10     пред. Страница 1 из 707 след.     +10