Der Cid - Johann Gottfried Herder - Страница 1 из 123


Romanzen Buchseite
an dieser Stelle zerstört, ein Absatz (Vorwort) unleserlich. Re.
Geschichte des Don Ruy Diaz,
des Grafen von Bivar, unter König Ferdinand dem Großen
1         Traurendtief
saß Don Diego,
Wohl war keiner je so traurig;
Gramvoll dacht er Tag' und Nächte
Nur an seines Hauses Schmach.
        An die Schmach des
edlen alten
Tapfern Hauses der von Laiñez,
Das die Inigos an Ruhme,
Die Abarcos übertraf.
        Tief gekränket,
schwach vor Alter,
Fühlt er nahe sich dem Grabe,
Da indes sein Feind Don Gormaz
Ohne Gegner triumphiert.
        Sonder Schlaf und
sonder Speise,
Schlaget er die Augen nieder,
Tritt nicht über seine Schwelle,
Spricht mit seinen Freunden nicht,
        Höret nicht der
Freunde Zuspruch,
Wenn sie kommen, ihn zu trösten;
Denn der Atem des Entehrten,
Glaubt er, schände seinen Freund.
        Endlich schüttelt
er die Bürde
Los des grausam-stummen Grames,
Lasset kommen seine Söhne,
Aber spricht zu ihnen nicht;
        Bindet ihrer aller
Hände
Ernst und fest mit starken Banden;
Alle, Tränen in den Augen,
Flehen um Barmherzigkeit.


-10     пред. Страница 1 из 123 след.     +10