Versuche - Josef Hofmiller - Страница 1 из 349


if not critical
Shakespeare, Othello II,1 (Aus einem Notizbuche Hofmillers)
Nietzsches Testament (1902) Wie die
Vollendung des Faust dem greisen Goethe als das
»Hauptgeschäft« erschien, dem alles andere
Hervorbringen nachstehen mußte und nach dessen Abschluß er
jeden Tag als reines Geschenk des Schicksals empfand, so ist der
Versuch einer Umwertung aller Werte, dessen endgültige Fassung im
Willen zur Macht vorliegt, Nietzsches philosophisches Hauptwerk, das
er am längsten mit sich herumtrug. Um das Jahr 1881 taucht
die erste Absicht einer planmäßigen Zusammenfassung seiner
philosophischen Ideen auf. Übermächtig aber steht die
Gestalt Zarathustras vor ihm. Mit einer bis dahin unerhörten
Pracht und Wucht verkündet er seine Lehren, in Sätzen und
Bildern, die aus edlem Marmor gemeißelt scheinen. Jenseits von
Gut und Böse, die erste Erläuterungsschrift zum Zarathustra,
– denn als Auslegungen dieses Werkes sind die nun in erstaunlich
kurzen Abständen veröffentlichten Bücher zu verstehen
– trug den zu wenig beachteten Untertitel Vorspiel einer
Philosophie der Zukunft. Vom März 1887 an bis zum Frühjahr
1888 arbeitet Nietzsche, abgesehen von der Fertigstellung der
Genealogie der Moral (zwischen 10. und 30. Juni 1887), beinahe
ausschließlich am Willen zur Macht. Er versucht, den Stoff zu
sichten, legt Verzeichnisse an, versieht die Abschnitte mit Ziffern,


-10     пред. Страница 1 из 349 след.     +10