Der politische Kannengießer - Ludvig Holberg - Страница 1 из 80


Komödie in fünf Akten. Aus dem Dänischen von Robert
Prutz.     Leipzig und Wien
Bibliographisches Institut
[1872]   »Der politische
Kanngießer« war das erste Stück, mit welchem Holberg
seine Laufbahn als Lustspieldichter eröffnete (Herbst 1722); es
ist auch sein Meisterwerk geblieben, das an Ruhm und Verbreitung von
keinem zweiten erreicht, geschweige denn übertroffen ward. Das
eigentliche Motiv zu demselben gab dem Dichter die Liebhaberei
für politische Klatschereien und Luftschlösser, die eben
damals bei seinen Landsleuten in Blüte stand. Als
äußere Anknüpfung dienten ihm dabei die
bürgerlichen Unruhen und Zwistigkeiten, deren Schauplatz Hamburg
das ganze 17. Jahrhundert hindurch gewesen war und die namentlich
in den ersten Jahren des 18. ihren Gipfel erreichten. In Folge
derselben ward 1708 eine kaiserliche Commission nach Hamburg
geschickt, durch deren Bemühungen der berühmte
Hauptreceß von 1712 zu Stande kam, der bekanntlich bis auf die
jüngsten Reformen die Grundlage der Hamburgischen Verfassung
gebildet hat. In diese Zeit, und zwar, wie sich aus einzelnen
Anspielungen ergiebt, zunächst nach dem Jahre 1712, hat der
Dichter die Handlung seines Stücks verlegt, also unmittelbar nach
Abschluß jenes berühmten Hauptrecesses, durch den die
Ordnung zwar äußerlich wiederhergestellt war, der aber die
aufgeregten Gemüther noch keineswegs zu beruhigen vermocht hatte.


-10     пред. Страница 1 из 80 след.     +10