Don Ranudo de Colibrados oder Armuth und Hoffart - Ludvig Holberg - Страница 1 из 94


oder
Armuth und Hoffart. Komödie in fünf Akten. Aus
dem Dänischen von Robert Prutz.    
Leipzig und Wien
Bibliographisches Institut
[1872]   »Don Ranudo de Colibrados oder
Armuth und Hoffart« (Fattigdom og Hoffaerdighed) ist das
dreißigste in der Reihenfolge der Holbergschen Stücke. Zwar
nach der Vorrede zur ersten Ausgabe seiner Komödien vom Jahre
1723 war es schon damals fertig; dennoch vergingen mehr als
20 Jahre, bevor es in die Oeffentlichkeit trat, indem es erst
1745 gedruckt ward und erst 1748 zur Aufführung gelangte. Allem
Vermuthen nach geschah es absichtlich, daß der Verfasser sein
Stück so lange zurückhielt. Dänemark selbst wimmelte
damals von armen Edelleuten; das Laster des Hochmuths und der
thörichten Rangsucht, obenein bei mangelnden Mitteln, das er
darin verspottet, war sehr verbreitet und erfreute sich sehr hohen und
sehr einflußreichen Schutzes, so daß die Verhöhnung
desselben dem Verfasser nothwendig zahlreiche und mächtige Gegner
erwecken mußte. Adelserhebungen bildeten damals eine
Lieblingsbeschäftigung der dänischen Könige; namentlich
seit einem Edict Christians V. vom Jahre 1679, durch welches
allen Hofbedienten, einschließlich der Professoren, der Adel
beigelegt, den Bürgerlichen aber wenigstens Hoffnung auf den Adel
eröffnet worden war, hatte eine allgemeine Sucht nach
Rangauszeichnung und Titelwesen sich der mittleren Klassen zu


-10     пред. Страница 1 из 94 след.     +10