Ulysses von Ithacia oder Eine deutsche Komödie - Ludvig Holberg - Страница 1 из 79


oder
Eine deutsche Komödie. Komödie in fünf Akten.
Aus dem Dänischen von Robert Prutz.    
Leipzig und Wien
Bibliographisches Institut
[1872]   »Ulysses von Ithacia«, das
zwölfte der Holbergschen Stücke, 1724 unmittelbar nach
»Jacob von Tyboe« zuerst aufgeführt, ist, sowol in
Betreff der Erfindung als der Ausführung, das Kühnste und
Gewagteste, was die komische Muse des Dichters überhaupt
geschaffen. Dasselbe ist in Form einer Parodie gegen die
Ungeheuerlichkeiten der damaligen deutschen Bühne gerichtet,
namentlich gegen die Haupt- und Staatsactionen, die Hanswurst- und
Zauberkomödien, deren plumpe Uebertreibungen Holbergs
nüchternem maßvollen Sinne doppelt anstößig
waren. Nun rivalisirte eben damals ein derartiges deutsches Theater,
unter Leitung eines gewissen von Quoten, mit der jungen dänischen
Bühne, und so war es für Holberg zugleich ein Kampf pro
domo, indem er in diesem »Ulysses von Ithacia« von Quoten
und seine deutschen oder doch nach deutscher Mode zugerichteten
Stücke der ausgelassensten Verspottung preisgab. Die Fabel des
Stücks ist in der Hauptsache nichts Geringeres als ein komisches
Zerrbild der gesammten Ilias und Odyssee, von der Entführung der
schönen Helena bis zu Ulysses' Heimkehr nach Ithaka; im einzelnen
haben zahlreiche Stücke des »Théâtre
Italien« wie »Ulysses und Livia«, »Die
Wünsche«, »Harlekin Proteus«, »Der


-10     пред. Страница 1 из 79 след.     +10