Erkenne dich selbst - Paul Heyse - Страница 1 из 85


Herzen wohl. Denn die Stadt vereinigt farbiges nationales Leben in
aller schönen Ungebundenheit des Südens mit einem
hinlänglichen Maß jener modernen Bildung und geistigen
Regsamkeit, ohne die dem Nordländer sein Dasein selbst in der
lachendsten Scenerie, unter den liebenswürdigsten Naturmenschen
auf die Länge wie ein Traum vorkommt. Auch die toscanische
Reinlichkeit erquickt hier ein wohlerzogenes deutsches Gemüth
nach so manchen römischen und neapolitanischen Drangsalen, ohne
daß es doch an malerischen Lumpen und antiker Halbnacktheit
gänzlich mangelte, zumal in der gesegneten Jahresmitte, wo ein
Platen-fester Reisender weiß, daß man in Florenz
»zur Kohle verglühn« kann, wenn man die
landübliche Unbefangenheit sich nicht zu Nutze macht.
Daß ich in all diese Vorzüge des Florentiner Lebens
sogleich eingeweiht werden sollte, dafür hatte mein Schutzgeist
mit besonderem Wohlwollen gesorgt. Er führte mich bei meiner
ersten Umschau nach einer Privatwohnung in ein sauberes, kühles
Haus, dessen zweiter Stock von einer würdigen Wittwe einzeln
vermiethet wurde. Die Magd wies mich in ein Hinterzimmer, aus dem mir
ein rauhhaariger kleiner Hund mit gesittetem, halblautem Bellen
entgegenlief. Die Signora Eugenia selbst lag auf dem Sopha, in einer
jedem kühleren Lufthauch, der sich durch die Jalousieen stehlen
wollte, äußert zugänglichen Haustracht. Selbst
für einen Kenner des neapolitanischen Sommerkostüms war es


-10     пред. Страница 1 из 85 след.     +10