Skizzen und kleine Prosastücke - Peter Hille - Страница 1 из 35


Geronnener Ursturm. Gegend fremdeigen. Rötlich umbuscht,
bestimmt, fernzitternd Geleise eines Waldwegs. Wohin? Das soll
Kindererde sein. Heimat. Mehr als die besondere Heimat. Die
Besuchsheimat, meines Vaters Dorf. Ein Etwas folgt mir. Ein Ochse
vermutlich. Stumm. Mein Ahnen spürt Hörner über der
Beuge. Ein Kärrnerfuhrwerk. Breitachsig vertraut, ein
Ungefähr, ein mitbekannter Heimatling. Das sichert. Und ich
sehe mich um, angemutet. Und dieses lange Untier hinter mir, ein
erster tiefer Blick überzeugt mich: es ist kein Ochse. Eine Kuh.
Und Kühe ruhen. Sehr lange Kühe. Ruhende Vorgebirge, sage
ich, immer dichterisch. Und dann bin ich wo zu Haus. Zugleich wohl.
Wenn der Geist allein zu Hause ist, der Weltumtaster. Ja, der
Weltumtaster. Diese Stube, hell schräg. Und so ungewohnt. Mein
Zimmer. Mein Ich. Aber fremd so. Fremd umkrustet, eingekrustet.
Undurchbrechbar. Eine dunkle, schwertiefe Umhausung, eine
Seelengefangenschaft, eine Hineingeronnenheit aus einer langsam wild
seltsam verlorenen Wunderseele. Und keine Tür. Eine verdeckte,
langsam erworbene Enge. Bewandtheit, Beengtheit; wie helles Glas.
Sogleich setzt braun, neu deutlich, regelgliedrig eine Treppe an.
Hinab. Fenstergebälk, frisch, eng, bestimmt. Kinder. Zwei wohl.
Eigene. Mit sich beschäftigt in Kleidern die Hausfrau. Um mich
so ein fremdspöttisch kluger, anders urteilender, feiner, kleiner
Vetter mit spitzer Sprache. Die können so gucken, die sind nah


-10     пред. Страница 1 из 35 след.     +10