Organon der Heilkunst - Samuel Hahnemann - Страница 1 из 322


sapere   Vierte verbesserte und vermehrte Auflage.

Mit dem Bildnisse des Verfassers. Dresden und Leipzig, in der
Arnoldischen Buchhandlung   1829

Vorrede
zur vierten Ausgabe. Wäre diejenige Natur, deren
Selbsthülfe in Krankheiten von der bisherigen Arzneischule als
unübertreffliche Heilart angenommen ward, deren Nachahmung des
Arztes höchster Zweck sey, die große Natur selbst, d. i.
die Stimme der Allweisheit des großen Agens im unendlichen
Naturganzen, so müßten wir dieser untrüglichen Stimme
folgen, wiewohl dann nicht abzusehen wäre, warum wir nun als
Aerzte diese angeblich unübertrefflichen Veranstaltungen der
(zweideutig sogenannten) Naturhülfe in Krankheiten durch unsre
künstlichen Eingriffe mit Arzneien stören oder zweckwidrig
erhöhen sollten; aber es ist ganz anders! Jene Natur,
deren Selbsthülfe von der bisherigen Arzneischule als
unübertreffliche und einzig nachahmungswerthe Heilart angegeben
ward, ist bloß die individuelle Natur des organischen Menschen,
ist nichts als die instinktartige, verstandlose, keiner Ueberlegung
fähige, an die organischen Gesetze unsers Körpers gebundene
Lebenskraft, welche vom Schöpfer nur dazu bestimmt, beim
Wohlbefinden des Menschen die Thätigkeit und die Gefühle


-10     пред. Страница 1 из 322 след.     +10