Die Schweden und ihre Häuptlinge - Verner von Heidenstam - Страница 1 из 393


(Aus der Stein- und Bronzezeit) Waffen und
Schmucksachen aus der Stein- und Bronzezeit Das Volk klagt
Der Schnee fiel und fiel; er lag auf allen Zweigen und bedeckte alle
Pfade. Man konnte nichts mehr sehen vor lauter Schneegestöber.
Schon seit mehreren Tagen war es ganz still und wie ausgestorben im
Walde. Nur gegen Abend erhob sich ab und zu ein klagender Ton, wie
ein Seufzer, der sich aus vielen hundert Herzen losringt. Und eines
Abends erklangen die Stimmen wilder und düsterer denn je zuvor.
Von einer Lichtung weit drinnen im Walde kamen die Rufe, von einem
runden mit gewaltigen Felsblöcken umgebenen Platz, der Ura-Kaipas
Opferstätte genannt wurde. Zwischen den Felsblöcken stand
ein Haufe Sklaven mit brennenden Fackeln in den Händen. Bisweilen
kam ein Windstoß dahergesaust, griff die Schneeflocken auf und
schleuderte sie hoch hinauf in die Tannenwipfel. Dann fiel der Schein
der Kienfackeln einen Augenblick hell auf Ura-Kaipas Hütte in der
Mitte des Platzes. Die Hütte war auf allen Seiten mit
Menschenschädeln und Steinäxten bekleidet. Die Schädel,
die an den erhalten gebliebenen Haaren hingen, klapperten ab und zu
im Winde und schlugen gegen die Steinäxte. Auf einem Stuhl
unter der Tür saß ein Mann. Die Sklaven schwangen die
Fackeln und schrieen laut auf, so oft sein roter Kopf, sowie das
Halsband aus Bärenzähnen, das sich in mehreren Reihen bis
auf seine Schultern ausbreitete, im Fackelschein sichtbar wurde. So


-10     пред. Страница 1 из 393 след.     +10