Die Elenden. Erster Theil. Fantine - Victor Hugo - Страница 1 из 456


Erster Theil. Fantine Uebersetzt von Dr. G. A. Volchert
Berlin. J. Gnadenfeld & Co.
So lange kraft der Gesetze und Sitten eine sociale
Verdammniß existirt, die auf künstlichem Wege, inmitten
einer hoch entwickelten Civilisation, Höllen schafft und noch ein
von Menschen gewolltes Fatum zu dem Schicksal, das von Gott kommt,
hinzufügt; so lange die drei Probleme des Jahrhunderts, die
Entartung des Mannes durch das Proletariat, die Entsittlichung des
Weibes infolge materieller Noth und die Verwahrlosung des Kindes,
nicht gelöst sind; so lange in gewissen Regionen eine sociale
Erstickung möglich sein wird, oder in andern Worten und unter
einem allgemeineren Gesichtspunkt betrachtet, so lange auf der Erde
Unwissenheit und Elend bestehen werden, dürften Bücher wie
dieses nicht unnütz und unnötig sein.  
Erstes Buch. Ein Gerechter I. Myriel Im Jahre 1815 war
Charles François Bienvenu Bischof von Digne. Er zählte
damals fünfundsiebzig Jahre und hatte sein hohes Amt seit 1806
inne. Letzterer Umstand steht eigentlich in keiner wesentlichen
Beziehung zu dem Inhalt unsrer Erzählung, aber vielleicht ist es
nicht überflüssig, – wäre es auch nur der
Genauigkeit wegen – hier zu berühren, was über ihn bei
seiner Ankunft in der Diöcese erzählt und gemuthmaßt
wurde. Was man von einem Menschen sagt, spielt ja, gleichviel ob es


-10     пред. Страница 1 из 456 след.     +10